Training für Erwachsene,

Mittwoch`s von 20.15 bis 22.00 Uhr. 

Training für Jugendliche,

Donnerstag`s  von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr. 
Danach bis 22.00 Uhr Erwachsenentraining möglich.

*******************************************************

Spielpläne aller Mannschaften für die
Rückrunde 2018 / 19

Bad Wurzach I, Kreisliga A Allgäu
Sa. 02.02.2019   19:00   SC Vogt II : TSG 1861 Bad Wurzach = 5 : 9   
Sa. 09.02.2019   18:30   TSG Bad Wurzach : SV Amtzell III = 6 : 9    
Sa. 16.02.2019  19:00  SV Neuravensburg : TSG Bad Wurzach = 9 : 7
Sa. 23.02.2019  14:00  TSG Bad Wurzach : 1. TTC Wangen III = 3 : 9 
Sa. 09.03.2019   19:00 
TSG Bad Wurzach : TTF Kißlegg II = 4 : 9   
Sa. 16.03.2019   15:30 
SV Weiler II : TSG 1861 Bad Wurzach = 9 : 0  W
Sa. 06.04.2019   19:00  TSV Bodnegg : TSG 1861 Bad Wurzach =

Bad Wurzach II, Kreisliga D Allgäu
Sa. 26.01.2019  15:30  TTF Kißlegg IV : TSG 1861 Bad Wurzach II = 2 : 9
Sa. 09.02.2019  15:30  SV Weiler III  : TSG 1861 Bad Wurzach II = 9 : 2  
Sa. 16.02.2019  18:30  TSG Bad Wurzach II : SV Bergatreute IV = 9 : 6   
Sa. 23.02.2019   18:30  TSG Bad Wurzach II : SV Deuchelried VI = 9 : 2 
Sa. 09.03.2019   19:00   TTF Schomburg : TSG Bad Wurzach II = 9 : 7   
Sa. 16.03.2019   18:30  TSG Bad Wurzach II : SV Beuren II = 9 : 0 W   
Sa. 30.03.2019   19:00  TV Isny 46 III : TSG 1861 Bad Wurzach II =

Jungen I, Bezirksklasse
Sa. 02.02.2019   10:00  TSG 1861 Bad Wurzach : TV Isny 46  = 3 : 6   
Sa. 09.02.2019   10:00  TSG Bad WurzachTSG Lindau-Zech = 5 : 5
Sa. 16.02.2019   10:00  TSG Bad Wurzach : SVW Weingarten = 2 : 6 
Sa. 23.02.2019   13:00   TV Langenargen : TSG Bad Wurzach = 6 : 1   
Sa. 09.03.2019   10:30  SV Blitzenreute II : TSG Bad Wurzach  = 1 : 6
Sa. 06.04.2019  | 10:00  SV Amtzell | TSG 1861 Bad Wurzach |   

Jungen II, U 18 Kreisliga B, Allgäu 2
Sa. 02.02.2019  10:00  TSG 1861 Bad Wurzach II : SC Vogt III = 0:10 W 
Sa. 16.02.2019   13:00  TSV Neukirch II | : TSG Bad Wurzach II  = 6 : 4
Sa. 23.02.2019  10:00  TSG Bad Wurzach II : SV Bergatreute II = 0 : 10
Sa. 09.03.2019   10:00  TSG Bad Wurzach II  TTF Kißlegg V = 1 : 9   
Sa. 06.04.2019  | 10:00  |SV Amtzell II | TSG 1861 Bad Wurzach II |   

#################################################

Ergebnisse der Mannschaften,  Vorrunde 2018 / 19.

Erste Mannschaft.

06.10.18 19:00  Uhr  TTF Kißlegg II : TSG 1861 Bad Wurzach I = 1 : 9
13.10.18 18:30  Uhr  TSG 1861 Bad Wurzach I : SC Vogt II = 9 : 4
20.10.18 18:30  Uhr  SV Amtzell III : TSG 1861 Bad Wurzach = 9 : 6
27.10.18 18:30  Uhr   TSG Bad Wurzach I : SV Neuravensburg = 9 : 3
24.11.18 18:30  Uhr  TSG 1861 Bad Wurzach : | TSV Bodnegg = 9 : 5
01.12.18 15:00  Uhr   1. TTC Wangen III : TSG Bad Wurzach I = 9 : 1
08.12.18 18:30  Uhr  TSG 1861 Bad Wurzach I : SV Weiler II = 4 : 9


Zweite Mannschaft.
13.10.18 18:30  Uhr  TSG 1861 Bad Wurzach II : SV Weiler III = 3 : 9
27.10.18 14:30  Uhr  SV Beuren II : TSG 1861 Bad Wurzach II = 5 : 9
03.11.18 18:30  Uhr  TSG Bad Wurzach II : TTF Schomburg  = 9 : 7
17.11.18 19:00  Uhr  SV Deuchelried VI : TSG Bad Wurzach II = 2 : 9
24.11.18 18:30  Uhr  TSG 1861 Bad Wurzach II : TV Isny 46 III = 8 : 8
01.12.18 15:30  Uhr  SV Bergatreute IV : TSG Bad Wurzach II = 0 : 9 W.
08.12.18 18:30  Uhr  TSG 1861 Bad Wurzach II : TTF Kißlegg IV = 9 : 5


Jugend I.

06.10.18 10:00  Uhr   TSG 1861 Bad Wurzach : SV Amtzell = 2 : 6
20.10.18 14:00  Uhr   TV Isny 46 : TSG 1861 Bad Wurzach = 6 : 2
27.10.18 10:00  Uhr  TSG 1861 Bad Wurzach : TV Langenargen = 2 : 6
03.11.18 10:00  Uhr  TSG 1861 Bad Wurzach : SV Blitzenreute II = 6 : 1
01.12.18 13:30  Uhr   SVW Weingarten : TSG 1861 Bad Wurzach = 6 : 4
08.12.18 10:00  Uhr  TSG Lindau-Zech : TSG 1861 Bad Wurzach = 1 : 6


 Jugend II.

29.09.18 10:30  Uhr   SC Vogt III : TSG 1861 Bad Wurzach II = 3 : 7
06.10.18 10:00  Uhr  Bad Wurzach II : TSV Neukirch II = 6 : 4
24.11.18 10:00  Uhr  TSG Bad Wurzach II : SV Amtzell II = 0 : 10 W.
01.12.18 12:00  Uhr  TTF Kißlegg V : TSG 1861 Bad Wurzach II = 7 : 3
08.12.18 12:30  Uhr   SV Bergatreute II : TSG Bad Wurzach II = 5 : 5

Samstag, 08.12.2018

Ende der Vorrunde für die Bad Wurzacher Tischtennismannschaften.

Marc Dullinger und Lukas May sind Kreismeister im Tischtennis-Doppel.

Die gute Jugendarbeit der Tischtennisabteilung der TSG Bad Wurzach macht sich bemerkbar. Bei den in Wangen ausgetragenen Kreismeisterschaften der Jugendlichen aus dem ganzen TT Bezirk Allgäu-Bodensee stand Marc Dullinger in der U 13 ohne Satz und Spielverlust ganz oben auf dem Treppchen. Lukas May schaffte es hier auf den hervorragenden 3. Platz. Und zusammen starteten sie im Doppel in der U 15 und holten sich hier den Titel des Kreismeisters. 

Licht und Schatten brachte der letzte Spieltag der TT Vorrunde für die Wurzacher TT Mannschaften. Die „Erste“ verlor nicht unverdient mit 4:9 gegen den Zweiten der Kreisliga A Allgäu, den SV Weiler II, bleibt aber auf dem 3. Platz der Liga. Hier standen Tomasz Slimak, Franz Biberach, Klaus Mahle, Markus Renz, Nico Gleinser und Karl Weber an den Platten.

Die „Zweite“ der Riedstädter steht nach dem 9:5 gegen die sonst so starke Kisslegg IV auf Platz 2 der Kreisliga D Allgäu. Auch die Gäste konnten die TSGler nicht vom Aufstiegsplatz verdrängen. Die Punkte holten, Tobias u. Alois Münsch, Walter Werner, Bertram Rall, Fabian Graf und Anton Aigner. 

Die Jugend I setzte sich mit einem deutlichen 6:1 in Lindau aus der Abstiegszone der Jugend Bezirksklasse ab und überwintert jetzt auf einem guten 5. Platz. Erfolgreich waren, Marc und Jan Dullinger, Martin Fimpel und Franz Burrasch.

Die neu gegründete Jugend II erkämpfte sich ein 5:5 Unentschieden in Bergatreute und erreicht dadurch etwas kurioses. Jetzt stehen in ihrer Klasse alle 6 Mannschaften mit gleichen 5:5 Punkten in der Tabelle. Hier wird`s die Rückrunde richten müssen. Für Spannung in der Liga sorgten; Lukas May, Lukas Neubauer, Samuel Herdrich und Pascal Weber.

Bericht und Foto von Karl Weber

***************************************************************************
04.12.2018
Klaus Mahle und Karl Weber sind Bezirksmeister im Senioren-Doppel und Mixed.

Recht erfolgreich waren die beiden Wurzacher bei den in Bodnegg ausgetragenen Seniorenmeisterschaften des Tischtennis Bezirkes Allgäu-Bodensee.

In einem bis zum letzten Punkt (11:9 im fünften Satz) spannenden Endspiel holte sich K.Weber mit seinem Partner Stefan Scheffold vom TSV Bodnegg den Bezirksmeistertitel im Doppel der B Klasse gg. Kl. Mahle mit Partner Achim Geisler von den TTF Kisslegg. Auch im Mixed standen sich Kl. Mahle mit seiner Partnerin Sieglinde Lebherz vom SC Markdorf (eine ehemalige Wurzacherin) und K.Weber mit Partnerin Karin Hoffmann von den Spfr. Friedrichshafen gegenüber. Hier ging der Titel nach einem hochklassigen Spiel an Lebherz / Mahle. Nach einer hervoragenden Leistung im Einzel der B Klasse stand der Seniorenwart des TTBEZAB, Kl. Mahle, durch seinen 3. Platz auch noch auf dem Treppchen.

Weiter auf Platz 3 mit 8:4 Punkten in der Kreisliga A Allgäu stehen die Riedstädter nach den letzten beiden Spieltagen. Dem überzeugenden 9:5 im Heimspiel gg. den TSV Bodnegg folgte eine unnötige und unglückliche 1:9 Niederlage beim Ersten der Liga, dem TTC Wangen III. Alle engen Spiele und das waren alle Spiele, gingen an den Gastgeber. In beiden Matches standen, Tomasz Slimak, Klaus Mahle, Markus Renz, Nico Gleinser, Karl Weber und Joachim Karl an den Platten.

Auf einem Aufstiegsplatz in der Kreisliga D Allgäu steht Bad Wurzach II mit 9:3 Punkten. Dem 8:8 im Heimspiel gg. den TV Isny folgte ein geschenktes 9:0 gg. den SV Bergatreute. Der Gegner brachte keine Mannschaft zusammen und sagte das Spiel kurzfristig ab. Gegen Isny spielten, Michael Gurn, Jaroslav Charlinski, Walter Werner, Bertram Rall, Peter Schmode und Anton Aigner.

Ersatzgeschwächt fuhr die 1. Jugendmannschaft (Bezirksklasse) zum Punktspiel beim SVW Weingarten. Das Spiel ging trotz guter Leistungen von Marc und Jan Dullinger, Samuel Herdrich und Lukas May mit 4:6 verloren.

Auch die Jugend II (Kreisliga B Allgäu 2) konnte wg. Krankheit nicht komplett spielen und so war das 3:7 bei den TTF Kisslegg die logische Konsequenz. Lukas May, Lukas Neubauer, Mortiz Neubauer und Pascal Weber konnten die Niederlage nicht verhindern.

Bericht und Fotos von Karl Weber


17.11.2018

Bad Wurzach II gewinnt mit 9:2 bei Deuchelried VI. 

Mit einem unerwartet deutlichen 9:2 kehrt die zweite Tischtennismannschaft der TSG Bad Wurzach aus Deuchelried zurück und rückt damit auf Rang zwei in der Kreisliga D Allgäu vor.
Bereits in den Eingangsdoppeln konnten die ersten drei Punkte verbucht werden. Nachdem Michael Gurn und Joachim Karl das Deuchelrieder Spitzendoppel knapp in 5 Sätzen niederringen konnten punkteten noch Alois und Tobias Münsch sowie Walter Werner und Peter Schmode für die komfortable 3:0 Führung. In den ersten beiden Einzeln mussten T. Münsch und A. Münsch Ihren Gegnern nach zwei deutlichen 0:3 Niederlagen gratulieren.
Es folgten jedoch vier deutliche Siege in den nächsten Einzeln von Gurn, Werner, Karl und Schmode zur 7:2 Führung nach der ersten Einzelrunde. Im Spitzeneinzel gelang es dann T. Münsch einen 1:2 Rückstand in einen 3:2 Sieg zu verwandeln. Nach dem A. Münsch sein zweites Einzel souverän gewinnen konnte war nach knapp 2 Stunden Spielzeit der Auswärtssieg der Wurzacher in der Tasche.
Bericht von Tobias Münsch 


13.11.2018
Defibrillator für Riedsporthalle Bad Wurzach.

Dank einer von der TSG Bad Wurzach organisierten und umgesetzten Crowdfunding-Aktion steht seit Ende September in der Wurzacher Riedsporthalle für alle dortigen Nutzer ein Defibrillator zur Verfügung.
Mit mehr als 150.000 Betroffenen ist der plötzliche Herztod die häufigste Todesursache in Deutschland. Der möglichst frühe Einsatz eines Defibrillators, der auch ohne Risiko von Ersthelfern und Laien bedient werden kann, kann damit im Ernstfall Leben retten. Eine Wiederbelebung mit Defibrillation innerhalb der ersten drei bis fünf Minuten nach einem Kreislaufstillstand erhöht die Überlebenschancen nämlich um bis zu 75%.
„Mit der Aktion wollte die TSG insofern für den hoffentlich nie eintretenden Ernstfall in der Riedsporthalle vorsorgen, nachdem diese regelmäßig von vielen Nutzern für den Schul- und Vereinssport sowie für sportliche Veranstaltungen genutzt wird“, berichtet Vanessa Stöckle vom Fachbereich Bildung/Betreuung/Kultur bei der Stadt. Mit der Spendenaktion konnten die rund 1.600 Euro Anschaffungskosten gedeckt werden. Den laufenden Unterhalt sowie die Wartung übernehme die Stadt.
„Standort für den Defibrillator ist der zentrale Regieraum unten in der Halle“, so Stöckle weiter. Alle Nutzer der Riedsporthalle könnten bei Bedarf nun darauf zurückgreifen. „Seitens der Stadt gilt allen Spendern und natürlich insbesondere der TSG für die Durchführung der Spendenaktion ein herzliches Dankeschön“. Pressemitteilung der Stadt Bad Wurzach

04.11.2018 

Bad Wurzachs zweite Tischtennismannschaft auf Erfolgskurs.

Einen Lauf hat die zweite Wurzacher Mannschaft in der Kreisliga D Allgäu. Nach dem unerwarteten 9:5 Erfolg beim starken SV Beuren folgte jetzt als Krönung im Heimspiel gg. den bisherigen verlustpunktfreien Tabellenführer, die TTF Schomburg, ein Megastarkes 9:7. 
Das bringt die Riedstädter bei 4:2 Punkten auf Platz 3 der Tabelle. Bereits in den Eingangsdoppeln führte Wurzach mit 2:1. 
Dann punkteten, Tobias Münsch (1), Alois Münsch (1), Michael Gurn, Joachim Karl (2), Peter Schmode (1) und Anton Aigner (1) in spannenden Einzeln bis zum 8:7. Nervenstark sorgten Tobias und Alois Münsch im Schlussdoppel in 3:2 Sätzen für den letzten und wichtigsten Punkt zum 9:7 für Bad Wurzach II.

Auch bei der ersten Jugendmannschaft in der Bezirksklasse geht’s Aufwärts. Durch das deutliche 6:1 gegen den SV Blitzenreute haben die Wurzacher die hinteren Ränge in der Tabelle verlassen. Platz 5 kann sich sehen lassen. Nach dem 1:1 aus den Doppeln punkteten, Marc (2) und Jan Dullinger (1), Martin Fimpel (1) und Franz Burrasch (1).
Bericht von Karl Weber

31.05. - 03.06.2018

Unvergessliches Freundschaftsspiel der Bad Wurzacher Tischtennisspieler in Limanova /Polen.

Das nennt man gelebte, erfolgreiche Völkerverständigung. Zusammen mit und auf betreiben ihres polnischen Mitgliedes Tomasz Slimak fuhren Franz Biberach, Klaus Mahle und Karl Weber von der Tischtennisabteilung der TSG Bad Wurzach zum Freundschaftsspiel beim 6. der polnischen Zweiten Liga , dem USK Plomien Limanova. 

Die 1200 Kilometer weite Reise über Nürnberg und Dresden bis hinter Krakau verlangte von den Reisenden im Privat PKW ein gutes Sitzfleisch.

Bedingt durch Militärmanöver waren die Autobahnen von Dresden bis an die Grenze hinter Görlitz dicht. Und so dauerte die Anfahrt über 16 Stunden. Trotzdem waren alle bester Laune und harrten der Dinge die da von ihrem polnischen Tischtenniskollegen arrangiert worden waren. Nachdem die Zimmer in einem idyllischen Privathaus in Rupinow bezogen waren ging`s gleich zur Hallenbesichtigung und zum kennenlernen nach Limanova. 

Überaus herzlich war der Empfang der Gastgeber in den Sporträumen des örtlichen Gymnasiums. Der Trainer des Zweitligisten, der gleichzeitig Rektor des Gymnasiums ist, führte die Wurzacher bei leckerem Kaffee und Kuchen in die Geschichte der Stadt, der Schule sowie des TT Vereins ein. Nach der Besichtigung der neu renovierten Räume und Hallen ging`s mit der nötigen Bettschwere, zurück in`s private Quartier.

Den Spieltag gingen die TSG`ler locker an. Nach dem guten Frühstück ging`s erstmal nach Krakau, Polens zweitgrößter Stadt. Die unvergesslichen Eindrücke der Großstadt mit dem tollen Flair, den imposanten Bauten und der alles überragenden Burg bleiben im Gedächtnis. 

Dann war Wettkampf in Limanova angesagt. In der bestens vorbereiteten Halle warteten schon zahlreiche interessierte Zuschauer auf das von den Wurzachern realistisch eingeschätze Spiel gegen einen übermächtigen Gegner. Und so war`s dann auch. 

Die 0:10 Niederlage zeigte trotz ansprechender Leistungen der Gäste die Grenzen der Wurzacher Aktiven auf. Besonders hervor zu heben ist der faire Umgang der eigentlich so dominanten Gastgeber mit dem Gegenüber.

So ein Spiel ist natürlich relativ schnell beendet und so war viel Zeit um die Niederlage auf Einladung des USK Plomien Limanova in einem rustikalen Lokal mit einem Festessen zu beenden.

Am nächsten Tag stand dann erneut ein absolutes Erlebnis für die bestens versorgten Wurzacher auf dem Plan. Auf Einladung von Freunden Slimaks konnten die Wurzacher mit einem großen Gummiboot auf dem Grenzfluss zur Slowakei, dem Dunajec, in den Pieniny Bergen vom Trzy Korony in Raftigmanier ins Tal fahren. Der tolle Tag wurde dann bei einer polnischen Polizistenfamilie mit einem landesüblichen, üppigen Grillfest abgeschlossen.

Schon früh am Sonntag ging`s dann wieder zurück auf die Heimreise. Diesmal ohne große Staus und Behinderungen.

Die unvergesslichen Eindrücke und die freundlichen Menschen aus dem für die Wurzacher bisher fremden Land bleiben bestimmt im Gedächtnis haften. 

Und so tritt der ungleiche Wettkampf nach der 0:10 Niederlage faktisch in den Hintergrund. Aber "schee war`s".

Die Wurzacher freuen sich jetzt schon auf das im Herbst anstehende Rückspiel mit den Tischtennis Freunden aus Limanova.

Text und Fotos von Karl Weber